Wer bietet HIV-Tests an?

Anonym testen lassen kann man sich zum Beispiel in Aidshilfen, Checkpoints und Gesundheitsämtern. Anonym heißt: Man muss seinen Namen nicht nennen, und das Ergebnis wird nicht in einer Akte festgehalten. Die Adressen solcher Teststellen finden sich hier.

Wir empfehlen, im Zweifel mit Hilfe einer Beratung zu klären, ob, wann und wo man sich testen lassen möchte. Die Aidshilfen bieten dazu persönliche, telefonisch und Online-Beratung an. Die Beratung kann auch anonym erfolgen. Alle Informationen dazu finden sich unter aidshilfe-beratung.de.

bei Aidshilfen und Checkpoints

Aidshilfen und Checkpoints bieten in der Regel Schnelltests an. Hier bekommt man das Ergebnis schon nach wenigen Minuten. In einigen Einrichtungen sind diese Tests kostenlos, in anderen muss man dafür etwas bezahlen.

bei Gesundheitsämtern

Der Labortest (hierfür wird Blut aus der Vene entnommen) ist in den Gesundheitsämtern kostenlos. Das Ergebnis bekommt man nach wenigen Tagen mitgeteilt. Gesundheitsämter bieten Schnelltests kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr an.

in Arztpraxen

In Arztpraxen wird der Test (Labortest oder Schnelltest) immer namentlich durchgeführt. Das Ergebnis kommt in die Patient*innenakte. Wenn eine Indikation für einen HIV-Test besteht, werden die Kosten von der Krankenkasse getragen.

zu Hause

Auch zu Hause kann man einen HIV-Test machen. Dazu gibt es HIV-Schnelltests (Selbsttests, auch Heimtests genannt), die zur Verwendung durch Laien zugelassen sind und die man selbst kaufen muss. Das Ergebnis liest man nach wenigen Minuten selbst ab. Reagiert der Test (reaktives Ergebnis), muss man in einer Teststelle einen Bestätigungstest machen lassen. In sehr seltenen Fällen reagiert der Test nämlich, obwohl keine HIV-Infektion vorliegt.

Aktuelles

Erstmals deutlicher Rückgang der HIV-Neudiagnosen an großen Londoner Kliniken

NewsEs klingt nach einer kleinen Sensation: Nach Jahren mit gleich bleibenden oder steigenden HIV-Diagnosen bei schwulen Männern ist ihre Zahl im Jahr 2016 an vier großen Kliniken für...   mehr

Englischer Gesundheitsdienst NHS plant große Studie zur HIV-PrEP

NewsDer National Health Service (NHS) England will die HIV-PrEP im Rahmen einer groß angelegten Studie mit mindestens 10.000 Teilnehmer*innen finanzieren. Das gab der englische Gesundheitsdienst...   mehr

totgeschlagen - totgeschwiegen

NewsAuch 2017 luden am Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz die Landesverbände zum Gedenken an die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus ein. Vertreter_innen des...   mehr

Für zwei Kampagnen: Deutsche AIDS-Hilfe sucht Menschen mit HIV

News Die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) hat im Jahr 2017 Großes vor:  - Im Mai startet eine Kampagne zur Vermeidung von Spätdiagnosen: Bis 2020 soll in Deutschland niemand mehr an Aids...   mehr

Umfrage "Out im Office?!" 2017

NewsSeit der letzten groß angelegten Befragung zur Arbeitssituation lesbischer und schwuler Beschäftigter "Out im Office?!" sind zehn Jahre vergangen. In der Zwischenzeit hat sich einiges...   mehr

HIVreport mit dem Schwerpunktthema PrEp

NewsDer neue HIVreport mit dem Schwerpunktthema PrEp ist da. Themen sind diesbezüglich Zugang: Verfügbarkeit in Europa, Sicherheit: Generika übers Internet, PrEP nach Bedarf:  Das...   mehr

"You're Welcome - Mashallah!" ist online

News Hierbei handelt es sich um ein kultursensibles HIV/STI-Präventionsangebot für männliche Migranten, die Sex mit Männern haben. Das Projekt wird von den Aidshilfen in Bochum,...   mehr

Projektscouts für "Mitmischen in NRW" gesucht!

NewsUnter dem etwas sperrigen Titel „Landesweite Vernetzung der Selbsthilfe von Menschen mit HIV/Aids - Stärkung, Qualifizierung und Beteiligung“ hat am 1. März 2017 ein auf der...   mehr

Socke & Schuss

Wie alles begann ...

Socke & Schuss lernen sich auf tragische Weise beim Waschgang kennen und begleiten herzenslust in der schönen, schwulen Welt ...

Auf Facebook weiterlesen