Wir wollen mehr Sex!

Schwule Männer sollen ihre Sexualität in Freiheit, ohne Angst und im gegenseitige Respekt leben. Und sie sollen Spaß daran haben! Wir informieren und zeigen Möglichkeitenauf, damit sie sich entscheiden können, ob und wie sie sich beim Sex vor HIV und anderen STIs schützen.

Seit 1995 gibt Herzenslust immer wieder neue Ideen und Impulse für eine innovative und aktuelle Präventionsarbeit für und mit Schwulen, Bisexuellen und Männern, die Sex mit Männern haben (MSM). Die Kernbotschaft von Herzenslust ist, dass man Aids nicht schönreden kann, dass man sich aber fragen kann, ob man Aids erlaubt, einem die Lust am Leben zu nehmen.

Aktuelles

2020-09-26: Schwules Netzwerk NRW wird Queeres Netzwerk NRW

Seit seiner Gründung 1991 vertritt das Schwule Netzwerk NRW die Interessen schwuler Selbsthilfe und Beratung. In...   mehr

2020-04-21: Die Aidshilfe Bochum arbeitet während der Krise an neuen Konzepten! Ein kurzes Interview mit Kevin Kocur.

LIEBER KEVIN, WIE GEHT ES EUCH? Trotz der aktuellen Umstände geht es uns hier in Bochum ganz gut. Und umso besser...   mehr

2020-04-11: Die Aidshilfe Essen nutzt die Krisenzeit zur Weiterentwicklung ihrer Angebote! Ein kurzes Interview mit Dieter Kiesewetter.

LIEBER DIETER, WIE GEHT ES DIR? Für mich ist es gerade eine besondere Zeit, weil ich erst seit Anfang März...   mehr

2020-04-09: Die Aidshilfe Köln wird in Krisenzeiten kreativ. Ein kurzes Interview mit Christoph Klaes.

LIEBER CHRISTOPH, WIE GEHT ES EUCH? „Danke der Nachfrage, uns geht es gut! Hoffe ebenso! Wir arbeiten gerade in...   mehr

2020-04-07: Die Aidshilfe Düsseldorf bleibt auch in Krisenzeiten in Kontakt mit der Szene! Ein kurzes Interview mit Marco Grober.

LIEBER MARCO, WIE GEHT ES EUCH GERADE? "Uns geht es nach wie vor prima. Wir haben Kontakt mit unserer Herzenslust...   mehr

2020-03-27: Neue Broschüre von ICH WEISS WAS ICH TU: "Schwul. Trans*. Teil der Szene!"

"Bislang einmalig im deutschsprachigen Raum" ICH WEISS WAS ICH TU geht mit neuer Broschüre zum Thema "Schwul....   mehr

2020-03-15: Corona und Sex - die wichtigsten Infos

Mit dem Coronavirus kann man sich überall anstecken, wo Menschen in engen Kontakt kommen. Beim Sex hat man also...   mehr

2019-09-19: Präventionsprojekte starten bundesweit einmalige App zum Schutz vor HIV

Seit dem 1. September 2019 tragen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die sogenannte...   mehr

Termine

Alle Veranstaltungen der Aidshilfe NRW bis Ende April abgesagt!

Liebe Freund*innen, Kolleg*innen, Kooperationspartner*innen, interessierte Leser*innen, nach gründlicher Risikobewertung und gemäß den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und den Vorgaben des Landes NRW haben wir uns entschieden, sämtliche eigene Veranstaltungen bis Ende April abzusagen, um einer möglichen Verbreitung des Corona-Virus vorzubeugen. Das schließt Seminare, die landesweiten Positiventreffen, den Runden Tisch "kreathiv - präventhiv" sowie unseren Jahresempfang mit ein. Wir bitten alle, die es betrifft, um Verständnis und hoffen, dass wir bald über nähere Informationen verfügen, wie es weitergeht.

Weiterlesen
Fragen zu Corona und Sex?

Corona und Sex: die wichtigsten Infos

Mit dem Coronavirus kann man sich überall anstecken, wo Menschen in engen Kontakt kommen. Beim Sex hat man also durch die Nähe und den Kontakt ein hohes Risiko – egal, um welche Sexpraktik es geht. Erhöht ist das Risiko, wenn mehrere Menschen auf engem Raum zusammenkommen; das gilt auch, wenn sich mehrere Leute privat zum Sex treffen, weil man Sexpartys, Swingerclubs, Saunen oder Darkrooms nicht mehr besuchen darf.  Auch in Zeiten von Corona muss nicht grundsätzlich auf Sex verzichtet werden – schließlich ist er für viele Menschen ein wichtiger Faktor des körperlichen und psychischen Wohlfbefindens. Weitere Infos zu Corona und Sex findest du hier.

Weiterlesen