Gegen die Frühheterosexualisierung unserer Kinder!

"Schwuchtel" ist immer noch das Schimpfwort Nr. 1 auf unseren Schulhöfen. Während dieser Ausruf die Älteren von uns oft gar nicht mehr von den High Heels haut und sie diesen Federboa schwingend einfach ins Positive umkehren, trifft er junge Menschen oft hart und unvermittelt.

Ach ja, die Pubertät: Mit einigen Dingen haben alle Jugendlichen zu kämpfen. Es wachsen Körperhaare an Stellen, die man selbst noch gar nicht erkundet hat, die teuersten Anti-Pickel-Cremes halten ihre Werbeversprechen nicht und der Akku des neuen Smartphones ist nach nicht mal einen halben Schultag leer. Zu diesen Alltagsproblemen kommen für schwule und queere Jugendliche noch mal ganz spezielle Schwierigkeiten hinzu.

Wenn sie bemerken, anders zu sein als der Rest, fühlen sie sich damit oft einsam. In der Öffentlichkeit haben zwar immer mehr Promis ihr Coming-out, aber reicht das? Natürlich freut sich die HOMOLOBBY, wenn ein knackiger Olympiasieger nicht mehr nur in unserer Fantasie schwul ist. Er ersetzt aber nicht einen direkten Kontakt. „Anders zu sein“ ist ohne Austausch und Hilfestellungen oft schwer alleine auszuhalten. Deshalb sind Aufklärungsprojekte und ihre Arbeit an Schulen und mit Jugendlichen unverzichtbar!

Wovor habt ihr eigentlich so große Angst?
Die HOMOLOBBY von Herzenslust fordert deshalb eine schnelle und konsequente Umsetzung der geplanten oder bereits eingeführten Bildungspläne für die Akzeptanz homo- und transsexueller Vielfalt an Schulen. Die HOMOLOBBY fragt, warum sich Gegner*innen von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt eigentlich so viel Sorgen machen. Ist es Unsicherheit? Angst vor einer Auseinandersetzung mit sich selbst? Oder geht es einfach nur darum, Dampf abzulassen und wir sind wieder Mal die dankbaren Opfer! So viele Fragen, aber nur eine richtige Antwort: Weder Aufklärung noch die Auseinandersetzung mit LSBTIQ*-Themen machen Kinder zu Schwulen, Lesben, Bisexuellen oder Trans*personen. Wäre dem tatsächlich so, wären wir Homos wohl alle Heten geworden. Doch auch wenn unsere Eltern heterosexuell sind, es früher keine Lehrpläne für Vielfalt gab und Werbung uns mit heterosexuellen Paaren und heiler Familienwelt zuballerte, sind wir so geworden wie wir sind: schwul.

Denn eigentlich sind wir auf Kuschelkurs
Durch Aufklärung entsteht eine offene Atmosphäre, in der es leichter ist, andere und sich selber zu verstehen. Deshalb profitieren auch heterosexuelle Menschen von uns als Minderheit. Denn was sie kennenlernen und verstehen, verunsichert sie auch weniger. Oder wie es die HOMOLOBBY sagen würde: Möglicherweise müssen sich Machos und „Schrankschwule“ dann nicht mehr so stark von uns abgrenzen. Und das kommt uns ganz gelegen, schließlich kuscheln wir sehr gerne!


Aktuelles

Erstmals deutlicher Rückgang der HIV-Neudiagnosen an großen Londoner Kliniken

NewsEs klingt nach einer kleinen Sensation: Nach Jahren mit gleich bleibenden oder steigenden HIV-Diagnosen bei schwulen Männern ist ihre Zahl im Jahr 2016 an vier großen Kliniken für...   mehr

Englischer Gesundheitsdienst NHS plant große Studie zur HIV-PrEP

NewsDer National Health Service (NHS) England will die HIV-PrEP im Rahmen einer groß angelegten Studie mit mindestens 10.000 Teilnehmer*innen finanzieren. Das gab der englische Gesundheitsdienst...   mehr

totgeschlagen - totgeschwiegen

NewsAuch 2017 luden am Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz die Landesverbände zum Gedenken an die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus ein. Vertreter_innen des...   mehr

Für zwei Kampagnen: Deutsche AIDS-Hilfe sucht Menschen mit HIV

News Die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) hat im Jahr 2017 Großes vor:  - Im Mai startet eine Kampagne zur Vermeidung von Spätdiagnosen: Bis 2020 soll in Deutschland niemand mehr an Aids...   mehr

Umfrage "Out im Office?!" 2017

NewsSeit der letzten groß angelegten Befragung zur Arbeitssituation lesbischer und schwuler Beschäftigter "Out im Office?!" sind zehn Jahre vergangen. In der Zwischenzeit hat sich einiges...   mehr

HIVreport mit dem Schwerpunktthema PrEp

NewsDer neue HIVreport mit dem Schwerpunktthema PrEp ist da. Themen sind diesbezüglich Zugang: Verfügbarkeit in Europa, Sicherheit: Generika übers Internet, PrEP nach Bedarf:  Das...   mehr

"You're Welcome - Mashallah!" ist online

News Hierbei handelt es sich um ein kultursensibles HIV/STI-Präventionsangebot für männliche Migranten, die Sex mit Männern haben. Das Projekt wird von den Aidshilfen in Bochum,...   mehr

Projektscouts für "Mitmischen in NRW" gesucht!

NewsUnter dem etwas sperrigen Titel „Landesweite Vernetzung der Selbsthilfe von Menschen mit HIV/Aids - Stärkung, Qualifizierung und Beteiligung“ hat am 1. März 2017 ein auf der...   mehr

Socke & Schuss

Wie alles begann ...

Socke & Schuss lernen sich auf tragische Weise beim Waschgang kennen und begleiten herzenslust in der schönen, schwulen Welt ...

Auf Facebook weiterlesen